TOP 7: Was muß ich bei der Anlage eines neuen Rasens beachten!

1. Tipp: Die Bewässerung im Vorfeld planen

Bevor es an die Arbeit geht, macht es Sinn über die Bewässerung nachzudenken.
  1. Sollte diese automatisiert werden, damit der Rasen auch im Urlaub nicht vertrocknet?
  2. Sind im Garten die Wasserhähne an der richtigen Stelle?
  3. Könnte von Trinkwasser auf Zisternen- oder Brunnen-Wasser umgestellt werden?
Investionen in diese Punkte sind sinnvoll und günstiger im Rahmen der Anlage eines neuen Rasens als, wenn man diese im Nachhinein durchführt.


2. Option: Maulwurfnetz verlegen

Gibt es in Ihrem Garten ab und zu einen Maulwurfhügel?

Wenn Sie Ihren Rasen neu anlegen, könnten Sie vorab unter dem Rasen ein Maulwurfnetz verlegen. Damit verhindern Sie, daß es in Zukunft solche Hügel in Ihrem Rasen gibt!


3. Die Qualität des Mutterbodens

Wenn Sie Ihre Rasenfläche neu anlegen wollen, muß zuerst die alte Rasenschicht entfernt werden (z.B. durch Abfräsen). Vielleicht ist die Erde aber sowieso nicht optimal und es lohnt sich etwas mehr abzutragen und durch guten Boden zu ersetzen.


4. Tipp: Mähsteine statt Rasenkantensteine

Haben Sie zur Abgrenzung zwischen Ihrem Rasen und Ihren Beeten Rasenkantensteine verwendet? Nachdem Sie den Rasen gemäht haben müssen Sie immer mit dem Trimmer das Gras an den Rändern schneiden. Finden Sie das praktisch?

Wenn Sie den Aufwand scheuen alle Rasenkantensteine zu entfernen, könnten Sie darüber nachdenken Mähsteine zwischen der Rasenfläche und  den Kantensteinen zu verlegen.


5. Mähroboter anschaffen

Sie haben bestimmt schon einen Mähroboter im Baumarkt gesehen. Vermutlich kennen Sie auch Leute, die so ein Helferlein im heimischen Garten für sich arbeiten lassen. Aber wäre das auch was für Sie?

Zu beachten ist, daß in der Regel Kabel zu verlegen sind, damit der Mähroboter weiß, wo die Rasenfläche aufhört und wie er zurück zur Ladestation findet. Außerdem brauchen Sie an der Ladestation Strom. Das zusammengenommen ist ein kleines Bauprojekt. Aber wenn Sie Ihren Rasen neu anlegen, ist der Aufwand deutlich geringer als wenn Sie das im Nachhinein machen!


6. Naturschutz: Wildwiese anlegen

Wofür verwenden Sie eigentlich Ihren Rasen? Spielen Sie dort Fußball oder verwenden Sie ihn als Liegewiese? Oder betreten Sie die Rasenfläche eher selten und nutzen diesen Bereich des Gartens kaum?

Sie können bei der Neuanlage auch etwas für den Naturschutz tun. Wie wäre es, wenn Sie einen Teil Ihres Rasens als Wiese anlegen und diese nur noch zweimal im Jahr schneiden? Dann wachsen die Gräser hoch und bieten so vielen Insekten und Vögeln einen neuen Lebensraum. Es muß ja nicht immer der Wimbledon-Rasen sein. Oder?


7. Rollrasen verlegen

Natürlich möchten fast alle Gartenbesitzer sofort einen grünen Rasen haben. Das Aussäen und warten bis die Fläche endlich grün ist, mögen die meisten Zeitgenossen nicht so sehr. Daher bietet es sich an einen Rollrasen zu verlegen.

Aber Achtung: Der Rasen sieht fertig aus. Er darf aber noch nicht genutzt werden und braucht viel Pflege. (In erster Linie sehr viel bewässern in den ersten Wochen!)



TOP 7: Was muß ich bei der Anlage eines neuen Rasens beachten!

1. Tipp: Die Bewässerung im Vorfeld planen Bevor es an die Arbeit geht, macht es Sinn über die Bewässerung nachzudenken. Sollte diese au...